STROHrundbrief März

Liebe Bienenfreunde. Werte StrohBeutenInteressierte

Diese Woche wird begonnen eine erste Serie von Bienenwohnungen zu bauen. Die Holzarbeiten sollten bis Ende April fertig sein.

Wir haben, da das Langstroh erst ab August zur Verfügung stehen wird, Schilf geerntet, was (???vorübergehend??dauerhaft???) als Ersatz für Stroh dienen kann. Insbesondere bei Kollegen, die möglichst bald Bienen in warmhaltigen Bienenwohnungen erleben möchten. Als Wärme-Feuchte-Regulierung bieten wir, bis VollStroh zur Verfügung steht, eine Kombination aus gedroschenem Stroh und Schilf an. Das Schilf wird in BackOfenHitze hygienisiert (Schimmel).

Die HolzKonstruktion der Beuten bleibt gleich. Die Wände werden zunächst bis zu einem bestimmten Volumen mit gedroschenem demeter Stroh gefüllt. Das wild fasernde Stroh wird gebändigt indem es von einer Lage Schilf überdeckt wird. Dieses Schilf wird mit Holzleisten fest geklemmt. Damit ist die Kiste ist einsatzbereit.

In unseren Beuten werden wir im Herbst Schilf/Stroh durch Vollstroh ersetzen.

Es werden zunächst Beuten in 1 ½ DN gebaut für 8 Waben. Nach entfernen des Schieds (was auch die isolierte Außenwand darstellt) ist Platz für 10 Waben.

Imker, die Beuten in der oben beschriebenen Stroh/Schilf Art erhalten, können ab Spätsommer zugeschnitten vorbereitetes Stroh von uns beziehen und den Austausch, nach unsrer Anleitung, sehr einfach, selbst tätigen.

Der angebotene Preis für die BrutRaumZarge in 1 ½ DN bleibt bei 150 €.       Ab 55608 Berschweiler.

Bestellungen werden ab sofort entgegen genommen. Die Kolleginnen, die schon bestellt haben und sich für das neue Angebot entscheiden, werden vorrangig berücksichtigt. Ende April/Anfang Mai sind Bruträume 1 ½ DN bereit. Auch Kisten ohne Dämmung zum selbst füllen.

Drei Sensenkurse mit Strohernte sind 2018 geplant.

Mit besten Wünschen für eine gute Auswinterung

Robert Friedrich