STROHrundbrief April

Auswinterungserfahrung 16. April 2018

kein Schimmel kein Kondenswasser keine Feuchtigkeit

40 Bienenvölker der Imkerei zu denen ich jetzt etwas schreibe sind in unterschiedlich mit Stroh ausgestatteten Kisten untergebracht. Sie haben reichlich Brut und haben es kuschelig warm. Holzkisten sind problematischer.

Die Beuten sind mit 3-8 Waben, im Schnitt mit 6 Waben, DN-breit x 39cm-hoch bestückt.

20 Beuten haben an vier Seiten die von den Bienen berührt werden 6cm dicke Strohwände. Weitere Beuten haben an zwei oder drei Seiten 6 cm Stroh, die andern Wände sind dann Holzschied und/oder innen hinterlüftete doppelte Holz Außenwand.

Der dichte Deckel über dem Brutraum ist aus 4 mm Holz. Darüber befindet sich eine Honigraumzarge mit einem mit Stroh gefüllten Mehlsack.

Der Raum hinter dem Schied ist vollkommen mit strohgefülltem Papiersack gefüllt. Es gab keinen Schimmel, kein Kondenswasser, keine Feuchte!!

 

War der Deckel über den Waben aus Weichfaserdämmplatte, so war der etwas feucht. Kein Schimmel, keine Feuchte, kein Kondenswasser.

War der Raum hinter dem Schied nicht bis oben und bis zur Rückwand voll gab es dort Feuchte, ganz selten etwas Kondenswasser, keinen Schimmel.

War der Raum hinter dem Schied gefüllt mit HOLZschieden fand ich in drei Fällen grünen Schimmel an bis zu vier Stellen in Flecken von bis zu 4cm Größe. Keine Feuchte, Kein Kondenswasser.

War der Holzdeckel nach oben nicht dicht, knabberten die Bienen den Sack an. Der Sack war feucht. Offenes Stroh wurde feucht. Kein Kondens. Kein Schimmel.

Das waren gute Erfahrungen.

Robert Friedrich